CONCERTO | Review Alexandrina Simeon Quintett meets Benny Brown „OCEAN TALES“

CONCERTO 3 | 18

Unit Records, Vertrieb: Membran

Gefühlvolle Powersongs: Alexandrina Simeon stammt aus der bulgarischen Hafenstadt Warna und lebt heute in Augsburg. Sie hat eine fantastische Stimme und eine ganz großartige Band, die auf „Ocean Tales“ nicht nur dem berühmten Beatles-Song „Backbird“ Flügel verleiht. Ihre entzückend komponierten und musikalisch umgesetzten Meeresgeschichten sind mit bulgarischer Würze und rassiger Improvisation durchsetzt und werden auf Englisch, Bulgarisch und sogar Deutsch („Frieden“) vorgetragen. Das sehr feine, zartfühlige Miteinander-Interagieren lässt musikalische Funken sprühen und lustige Lebensflammen herumtanzen, so dass sich eine unbeschwerte Freiheit und Freude breitmachen! Herrlich! Wer das Glück hat, länger zuhören zu können, wird leichtfüßig wie die „Dove Over Black Sea“ der Sonne und den Sternen entgegenfliegen. „Watch the clouds and smile!“ – eine gute Idee, auch für das Leben in der Stadt! Besonders in „Dilmano, Dilbero“ klingt Alexandrina Simeon feurig wie Shakira damals in ihren besten Tagen. Ihre vielseitige Stimme kommt aber vor allem in den ruhigeren Songs zur Geltung. Die poetischen Texte, im CD-Booklet auch mit englischer Übersetzung abgedruckt, sind hoffnungsvoll und kräftig. „Wer weiß, ob Du die Eine bist, die den Frieden bringt?“, fragt sie uns im funkig-poppigen „Frieden“. Ja, wer weiß?! Mit solchen Songs fällt uns das jedenfalls viel, viel leichter!

An der hell aufstrahlenden Trompete bzw. am Flügelhorn hören wir als „special guest“ immer wieder den famosen Benny Brown. Ansonsten spielen Daniel Mark Eberhard (piano, keys, arr.), Stephan Holstein (cl, sax), Andi Bauer (bs, fretless bs) und Tom Steppich (dr). Bitte mehr!      domi