Alexandrina Simeon „roots influences“

Bulgarien ist nicht gerade als Heimstatt des Jazz bekannt. Aber das Land bietet Vorlagen, aus denen sich hinreißende Songs und Grooves entwickeln lassen. Das beweist die bulgarische, in Augsburg lebende Sängerin Alexandrina Simeon auf ihrer Debüt-CD „roots influences“ (Mons Records). Entstanden ist ein Album, das keine Sekunde langweilt, sondern mit Klangfarben und Leidenschaft auftrumpft. Es sind durchweg eigene Stücke, die Alexandrina Simeon mit ihrem Quintett präsentiert. Mit sicherem Gefühl und Stilempfinden baut sie Soul, Latin und Afro-Klänge in ihr facettenreiches Konzept ein. Sie ist am 15. April im Harburger Stellwerk zu erleben. oc

(Quelle: Lüneburger Szene, 10. April 2011)